Dienstag, 8. Januar 2008

7. Tag leicht frustig

Nach den 2 Tagen Pause fällt das Starten ziemlich schwer.
Ein bisschen frustriert bin ich auch, weil die neuen Fenster erst heute in einer Woche kommen *grummel*.
Eigentlich nicht schlimm, aber ich hatte gehofft, dass wir am Wochenende mal wenigstens ein oder gar zwei Zimmer fertig bekommen. Kann man nichts ändern. Gibt schlimmeres.
Vielleicht auch ganz gut so. Ich hab in der letzten Woche ziemlich viel gemacht, hab die 2 Tage Pause echt gebraucht. Außerdem muss ich ja wieder 2 Tage in die Schule, vorbereiten etc...


Heute ist das Gäste- WC dran. Ich möchte sämtliche Tapetenreste entfernen und eventuell den Heizkörper weiß streichen.


***

Den Heizkörper hab ich verschoben.

Das Gäste- WC ist fertig




und mein Nähtisch ist endgültig abgebaut *schnief*



Nachtrag: Ihr könnt euch vielleicht gar nicht vorstellen, wie schwer es mir fällt diese schröcklichen Bilder in meinen Blog zu stellen und auszuhalten!
Ich mags doch gern schön und nun leb ich seit Tagen im unschönen Durcheinander.
Aber man wächst an den Dingen!

Kommentare:

vincibene hat gesagt…

Ich freue mich schon auf die neuen Bilder! Und ich glaube Dir sofort, dass es Dir schwer fällt, den jetzigen Zustand einzustellen. Aber was meinst Du, wie toll Du Dich fühlen wirst, wenn Du dann das Vorher-Nachher betrachten kannst.
Ich finde, Ihr kommt super voran!

LG
Chris

benbino hat gesagt…

... na ihr steckt ja mittendrin, vroni. das ist doch dein baustellen-blog, ich glaube, deine leser erwarten keine anderen bilder, denn dein wohnzimmerblog ist doch der andere ;o)

ich bewundere dich, was du alles so schaffst, hab ich glaube ich schon mal gesagt, aber es ist so.

gglg
ute

Kleine Madit hat gesagt…

Wie ich eben schon schrieb...die schrecklichen Bilder werden umso wertvoller wenn die schöne Realität dann da ist...irgendwann sitzt Ihr lachend vor den Bildern, so nach dem Motto "Urrrghhh wie grauslig, weißt Du noch?" und dann schaut Ihr Euch wohlig um, und macht´s Euch mit nem zufriedenen Seufzer bequem!

Liebe Grüße
Simone